Vom 1. bis 29. April 2022 zeigen wir in der Galerie F92 die Ausstellung "Der Blick des Wiedehopfs" mit Arbeiten aus dem Werk von Susanne Besch. Dazu gibt es im April ein umfangreiches Rahmenprogramm, u. a. mit Tastführung, Workshop und Filmabend.

Plakat zur Ausstellung. Gestaltung: Schumacher, STZ

Susanne Besch hat in den 30 Jahren von der Gründung der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH bis heute in Werkstätten gearbeitet und vielen Menschen die Gestaltung mit Ton und anderen Materialien nahegebracht.

Die Ausstellung zeigt ihre eigenen Arbeiten, die sie in den 1980er Jahren im Haus der jungen Talente und über viele Jahre während ihrer Aufenthalte auf der Insel Elba geschaffen hat.

Zu der Ausstellung bieten wir ein umfangreiches Rahmenprogramm an:

Samstag, 9. April 2022, 16:00 Uhr: Tastführung durch die Ausstellung

Die Künstlerin Susanne Besch führt blinde und seheingeschränkte Besucher*innen durch ihre Ausstellung. Die Objekte und Keramiken dürfen dabei berührt und betastet werden. Zum Beispiel die Skulptur des Wiedehopfs, die sich aus einem abstrakten Gipskörper und rostigen Eisenfundstücken zusammensetzt. Vor und nach der Führung ist Zeit, die Ausstellung ganz in Ruhe wahrzunehmen.
Eintritt und Führung sind kostenlos.
Treffpunkt: Eingang der Galerie F92, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin (U2 Senefelder Platz). Eine ausführliche Wegbeschreibung vom U-Bahnhof finden Sie
hier.
Dauer: ca. 120 Minuten
Anmeldung nicht erforderlich
Seite des ABSV

Modellversuch - Vorbereitung der Ausstellung / Video: Thea Menzel
close

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Es reicht aus, Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Datenschutzhinweis

Mit der Anmeldung zum Newsletter-Abo willigen Sie in die Speicherung der von Ihnen eingetragenen Daten ein. Diese werden vom Stadtteilzentrum Prenzlauer Berg ausschließlich dazu verwandt, Ihnen den STZ-Newsletter bereitzustellen. Die Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben oder Dritten überlassen. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Mit der Abmeldung werden Ihre Daten gelöscht.